Ein CMS (Content Management Systeme, deutsch Inhaltsverwaltungssystem) stellt eine Software dar, die zum Erstellen und Verwalten von Inhalten – in Bild-, Video-, Text- oder sonstiger Form – benutzt wird. CMS werden an erster Stelle zum Betrieb von Internetseiten, aber auch für „Offline-Plattformen“ verwendet. Kostenlose Content Management Systeme, sogenannte Open-Source-Systeme, die sowohl private als auch professionelle Anwender nutzen, sind besonders weit verbreitet.

Anwender greifen oft auf CMS zurück, um die Verwaltung von Webseiteninhalten zu vereinfachen. Manche Webseiten lassen sich entspannt selbständig erstellen und verwalten. Webseiten, die auf HTML basieren, werden als “statisch” bezeichnet, während Webseiten, die mit CMS verwaltet werden, als “dynamisch” bezeichnet werden.

Vorteile der Content Management Systeme
Obwohl die Nutzung der Content Management Systeme auf einer Webseite etwas mehr Installations-Aufwand verlangt, bietet es viele Vorteile:

Einerseits werden bei einem CMS die Verwaltung der Inhalte und die Gestaltung der Webseite getrennt verwaltet. Man muss sich dadurch bei Nutzung eines CMS nicht bei Contents um das Layout sorgen und umgekehrt. Bei CMS kann außerdem mit wenigen Klicks das Layout der ganzen Webseite geändert werden.

Andererseits können verschiedene CMS-User Zugriff auf verschiedene Contents bekommen oder festlegen, wann welche Contents durch die Content Management Systeme veröffentlicht werden.

Bei einem CMS werden die Inhalte einer Webseite überwiegend in einer Datenbank gespeichert. Zum Gestalten einer CMS-Internetseite werden sogenannte Templates genutzt, welche aus Platzhaltern und HTML bestehen. Beim Betrachten der CMS-Webseite werden die Platzhalter dann vom CMS automatisch durch Navigation, Werbung, Inhalte, etc. ersetzt.

Was ist das Frontend & Backend eines CMS?
Content Management Systeme werden überwiegend in ein Backend- und ein Frontend-Bereich unterteilt. Das Frontend eines Content Management Systems ist die Homepage, die ein Gast angezeigt bekommt. Beim Backend eines CMS handelt es sich um ein geschütztes Gebiet, in welchem  die Administration des Content Management Systems erfolgt. Nach einer Anmeldung stellt hier das CMS alle Funktionen zur Verfügung, welche der jeweilige User zur Verwaltung der Webseite braucht. Oft können für unterschiedliche CMS-User auch verschiedene Zugriffsrechte bestimmt werden.

CMS als Marketinginstrument
CMS sind heute Basis der Onlinepräsenz eines Betriebs und somit der Kern des Marketinginstruments, über das Bestands- und Neukunden angesprochen werden. WordPress und TYPO3 sind sehr beliebte Content Management Systeme, die ihren Einsatz bei kleinen und mittleren Internetprojekten finden.

Zahlreiche Webdesigns und Webseiten werden durch verschiedene CMS umgesetzt. Wenn es um kompetente Umsetzung unterschiedlicher Konzepte durch TYPO3 und WordPress geht, sind wir Ihr Spezialist. Unser erfahrenes Team berät Sie vom Anfang bis zum Ende Ihres Web Projektes und sucht mit Ihnen zusammen nach Ihren Bedürfnissen das passende CMS raus. Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Website unter: Firmenhomepage